Ausblick ins neue Musikschuljahr

Nach vielen Monaten mit zahlreichen coronabedingten Einschränkungen blickt die Musikschule Preußisch Oldendorf jetzt mit viel Zuversicht in die Zukunft. Seit fast einem Jahr mussten sämtliche Gruppenangebote aussetzen und auch der instrumentale Einzelunterricht konnte wochenlang nicht in Präsenz erteilt werden, sondern durfte nur digital durchgeführt werden. Für die Lehrkräfte bedeutete dies sehr viel Einsatz und Flexibilität – zuerst einmal mussten sie zuhause ihre technische Ausstattung (Kamera und Mikrofon) aufrüsten und teilweise die Netzqualität verbessern, um die grundsätzlichen Voraussetzungen für den Online-Unterricht zu schaffen. Auch der Umgang mit digitalen Kommunikationsplattformen bedeutete für die meisten absolutes Neuland, aber nach anfänglichen kleinen oder größeren Schwierigkeiten war es dann für alle KollegInnen eine mögliche Option, auf diese Weise den Kontakt zu den Schülern durchgehend aufrecht zu erhalten. Darüber hinaus gab es auch andere kreative Ideen: es wurden z.T. persönliche Briefe mit Aufgaben und Rätseln an die Schüler geschickt oder ein 4-wöchiger Online-Workshop für “Trommeln” bzw. ein “Schnupperkurs Blockflöte” für Grundschulkinder angeboten.

Auch die Eltern und Kinder haben sehr viel Kompromißbereitschaft und Solidarität gezeigt, um in den vergangenen Monaten den Unterricht bestmöglich am Laufen zu halten. Erfreulicherweise darf der Einzelunterricht bereits seit Mitte März wieder regulär erteilt werden, und aufgrund der inzwischen sehr niedrigen Inzidenzwerte im Kreis Minden-Lübbecke sollen nach den Sommerferien auch alle Gruppenangebote wieder starten. Dieses selbstverständlich immer unter der Voraussetzung, dass nach den dann geltenden Coronaregeln eine sinnvolle Durchführung gewährleistet ist. Es beginnt mit den beiden Gruppen “Musikgarten für Babys” (0 – 18 Monate) und “Musikgarten für Kleinkinder” (18 – 36 Monate), die beide am Montagvormittag in der Begegnungsstätte Preußisch Oldendorf stattfinden. Am Montagnachmittag wird auch wieder die musikalische Früherziehung für Kinder von ca. 4 – 6 Jahren im Bürgerhaus angeboten, ebenso die “musikalische Grundausbildung” in zwei Grundschulen unserer Kooperationsgemeinde Rödinghausen. Darüber hinaus sind weitere AGs in den Preußisch Oldendorfer Grundschulen angedacht.

Nach den guten Erfahrungen im vorletzten Jahr ist am 11. September auch wieder eine Instrumentenvorstellung gemeinsam mit dem Blasorchester Bad Holzhausen im “Haus des Gastes” geplant. Wer noch unschlüssig ist, welches das richtige Instrument ist oder einfach nur neugierig ist, wie man einem Saxofon oder einer Geige ein paar Töne entlocken kann, sollte sich diesen Termin schon jetzt freihalten. Ebenfalls geplant ist ein kleines gemischtes Vorspiel im Gemeindehaus oder der St. Dionysiuskirche in Preußisch Oldendorf am 07. Oktober. Hier werden sich wieder Schülerinnen und Schüler aus den verschiedenen Instrumentalklassen der Musikschule präsentieren und zeigen, dass sie trotz aller Corona-Schwierigkeiten nichts verlernt haben!

Wenn Sie Fragen zu den Angeboten der Musikschule haben, melden Sie sich gerne telefonisch unter 0151 – 20203819 oder per Mail (info@pro-musikschule.de) bei der Schulleiterin Anja Vehling. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.